Uhh plastikfreie Adventskalender? Hört sich mehr nach einer Challenge, als nach Spaß an….ich fand es relativ schwierig, vor allem wenn der Kalender für jemanden ist, der kein Schoko-Fan ist (ich mein halloo, wie geht das überhaupt?!).

Die Verpackung des Kalenders plastikfrei zu bekommen, war für mich jetzt nicht das Problem. Ich nutze entweder immer wieder die gleichen Stoffsäckchen oder packe die Sachen in Kraftpapiertüten, die ich noch verziere.

Falls ihr jetzt noch auf der Suche nach plastikfreien Ideen für euren Adventskalender seid, kommt hier mein Ideenliste.

Food:

  • Tee lose im Teeladen kaufen oder selber mischen aus Kräutern aus dem Garten wie z.B. Minze, Zitronenmelisse, Salbei, Ringelblume, Lavendel

  • Schokolade – der Klassiker! Gibts entweder in plastikfreier Verpackung im Supermarkt von z.B. Vivani oder ihr kauft Bruchschokolade beim Konditor/Schokoladenladen. Um das Ganz individueller zu machen, könntet ihr diese noch selbst pimpen mit z.B. Nüssen, getrockneten Früchten oder Gewürzen

  • Für alle, die keine Schokomonster sind, sind ja Sachen zum Knabbern super. Online gibt es diverse Rezepte, wie ihr schnelle Kräcker backen könnt. Auch die können individuell gestaltet werden und z.B. einmal mit Kürbiskernen und Käse, dann mit Cranberrys und Pfeffer oder Paprika und Sonnenblumenkernen gewürzt werden. Pro-Tipp: macht euch einen Teig und unterteilt diesen in 4-5 kleine Portionen, die ihr unterschiedlich würzt. Dann habt ihr schon mehrere Türchen auf einmal.

  • Gewürzmischung selbst machen: das ist z.b. super für Männer, die gerne grillen. Alles, was ich dafür brauche, hab ich schon daheim! Die Gewürzmischung kommt in ein kleines ausgedientes Honiggläschen. Dieses Jahr versuche ich etwas für Tornado Kartoffeln und BBQ-Käse (mit Rauchsalz) zu machen….eurer Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt! Ihr könntet ebenso Mischungen machen für Bratapfel, Pumpkin Spice, Salatgewürz, Bratkartoffelgewürz etc.! Damit habt ihr weitere 3-4 Türchen.

  • Sirup: super easy und schnell gemacht und meistens hat man alles dafür zu Hause. Meine Lieblinge sind Lavendelsirup (passt auch super zu Gin tonic!) und Pumpkin Spice Sirup (ich liebe das im Herbst in meinem Kaffee)

  • Für Erwachsene: für Whisky oder Gin-Liebhabern gibt es in Spirituosen Geschäften oft so kleine Sample-Flaschen, die sich super für den Adventskalender eignen. Zwar nicht 100% plastikfrei, aber die Fläschen kann man z.b. für Sirup (s. oben) wieder verwenden. Also passts 🙂

DIY:

  • Wolle für Menschen, die gerne häkeln oder stricken. Gibts auch von kleinen Labels oder im gut sortierten Wolle-Laden in nachhaltig und ohne Plastik

  • Sterne aus Holzperlen basteln (oder kaufen z.B. bei Etsy)

  • Sterne aus Notenpapier (altes Gesangsbuch?) falten (oder kaufen z.b. bei Etsy)

  • Haargummis aus alten Strumpfhosen (die eine, die eh schon eine Laufmasche hat) basteln – dauert nur 5 min., kostet nichts und Mädchen mit langen Haaren können nie genug davon haben! Strumpfhosen gibt es praktischerweise in vielen Farben, da könnt ihr gut eine passende zur Haarfarbe finden.

  • Postkarten selbst gestalten oder kaufen. Vielleicht sogar schon mit Briefmarken versehen, damit sie eher verschickt werden

  • Auch ein Klassiker zu Weihnachten: einen Kalender gestalten. Dieser hier soll aber in einen Adventskalender passen….also muss er klein sein. Aus festem Karton 12 gleich große Stücke ausschneiden und gestalten. Eine große Klammer hält alles zusammen dient gleichzeitig als Aufhänger. Das Beste: mit dem Kalender hast du schon die Hälfte der Türchen gefüllt. Markiere am Besten noch besondere Tage, die euch beide verbinden.

  • Kerzen ziehen: ist gar nicht so kompliziert. Beim lokalen Kerzenladen oder Imker kann man nach Bienenwachs fragen und sich entweder Platten zum rollen holen oder reines Wachs. Das in eine alte Dose geben, diese ins Wasserbad stellen, die Dochte auf die passende Länge schneiden und alle paar Minuten ins Wachs tauchen. Alternativ einfach Bienenwachskerzen beim Imker kaufen (oder beim Avocadostore, waschbär versand, dm)

  • Zeit schenken. Kleine Kärtchen für einen Filmabend, ein Abendessen, eine Spaziergang, eine Nacken-Massage, einen Kaffee….kommt immer gut, vor allem in der jetzigen Zeit.

Sonstiges:

  • Plastikfreie Seifen gibt es mittlerweile in vielen Läden – einfach ein Shampoo und einen Conditioner zusammen stellen. Braucht jeder, versprochen!

  • Wo wir schon bei Seifen sind: für Leute mit Badewannen sind lose Badekugeln, wie ihr sie z.B. beim Lush bekommt auch super für den Adventskalender.

  • Beschenkt ihr jemanden, der Kosmetik mag? Wie wärs mit einem selbstgemachten Puder oder Trockenshampoo? Geht ratzfatz und eine Anleitung findet ihr hier

  • Blumen mag eigentlich jeder, oder? Wie wärs mit ein paar Samen zum selber ziehen? Im Handel gibt es auch schöne Sorten in Kraftpapiert verpackt und Gentechnikfrei. Toll für Menschen mit einem Garten oder Balkon. Da könntet ihr auch gleich ein ganzes Kräuterpaket zusammenstellen – Vorfreude auf den Sommer ist da inklusive 🙂

Falls ihr noch mehr Inspiration sucht, unter der Rubrik “Plastikfrei” findet ihr viele Posts von mir zu verschiedenen Bereichen im Leben. Vielleicht ist da noch etwas für euch dabei. Was wünscht ihr euch eigentlich für euren eigenen Adventskalender?