Hallo ihr Lieben!

Da ihr so eifrig meinen Post um meine Häkelblumen klickt, die ich in mein Sortiment mit aufgenommen habe, wollte ich euch heute zeigen, wie ihr diese auch selber machen könnt.
Die Blume ist auch für Häkelanfänger geeignet, man braucht, wenn man die Grundbegriffe beherrscht, ca. 20 min., als Anfänger ca. 45 min.

Ihr braucht:

– Wolle (es geht Schurwolle, Merino, Mohair, Polyacryl etc. nur keine Baumwolle, das funktioniert nicht so gut)
– die dazu passende Häkelnadel
– eine Wollnadel zum Faden vernähen
– Schere
– Broschennadel

Ein Video mit Anleitungen für alle hier verwendeten Maschen findest du hier!

1. Schlagt je nach Dicke der Wolle 50-60 Luftmaschen an. Falls du nochmal nachschauen möchtest, wie das geht, findest du ein hilfreiches Video oben.


2. Häkelt eine Wendeluftmasche. Dann eine Reihe Stäbchen bzw. halbe Stäbchen, wenn ihr eine dicke Wolle habt (wie meine auf dem Bild)


3. Wieder eine Wendeluftmasche häkeln. Dann 1 Kettmasche, dann 5-6 Stäbchen (je nach Dicke) in die nächste Masche (also alle in eine Masche!). Zwei Kettmaschen häkeln. Dann wieder 5-6 Stäbchen häkeln, 2 Kettmaschen usw. bis zum Schluss. Ich hab kurz vor dem Schluss aufgehört und den Faden durch meine letzte Schlaufe gezogen. So ergibt sich beim Einrollen in der Mitte eine Schnecke, wo bei der Blume in natura dann der Fruchtknoten wäre.


4. Am Ende der Reihe den Faden dann durch die letzte Schlaufe auf der Nadel ziehen und nach ca. 10 cm abschneiden. Dann die Blume von diesem Ende an beginnend einrollen. Wenn die Form passt, dann mit dem übrigen Faden die Enden mehrfach zusammennähen. Mit dem anderen Anfangsfaden die Broschennadel annähen – fertig!

 

Variation: Ihr könnt auch die letzte Reihe ganz zu Ende führe, dann wird die Blume fülliger, das sieht bei einer sehr dünnen Wolle auch gut aus.