Hallo ihr Lieben!

Neulich war ich für einen Kurztrip in Mailand und möchte euch ein paar Dinge zeigen, Tipps geben und einfach ein bisschen Italien-Fernweh stillen. Falls ihr für eine kurze Zeit dort seid, eignen sich diese Aktionen perfekt, um einen guten Eindruck von der Stadt zu bekommen!

Zuerst muss man natürlich erst einmal dorthin kommen. Ich bin von München aus mit easyjet geflogen und das erlaubte Handgepäck reicht locker für die zwei Tage aus.

img_8478

Das erste, was man wahrscheinlich in Mailand sehen möchte, ist der Dom! Eines der bedeutendsten Werke der Gotik in der italienischen Architektur verlangt viel Zeit (insg. 2-3h). Plant vor allem für die Schlange vor dem Ticketschalter und dem Aufzug Zeit ein! Innen könnt ihr die vielfältigen Glasfenster bestaunen, die besonders toll bei Sonnenschein anzusehen sind (logisch). Auch auf das Dach des Domes kann man steigen, was ich euch bei gutem Wetter unbedingt empfehlen würde!

img_8510

img_8519

img_8508

Wenn ihr AUF den Dom eine gute Sicht haben wollt, könnt ihr in der Nähe in die Campari Lounge gehen. Die Dachterasse dort bietet eine herrliche Sicht über die Stadt!

img_8524

img_8521  img_8515

Vor allem nachts ist die Sicht toll, wenn überall in der Stadt die Lichter angehen!

img_8527

An meinem zweiten Tag bin ich zuerst von meiner Unterkunft aus zur Pinakotheka Brera gelaufen. Diese Kunstsammlung hat einige bedeutende Schätze, die es sich zu sehen lohnt! Nicht irritieren lassen: die Pinakothek liegt im Kunsthistorischen Institut und unter der Woche sind dort viele Studenten unterwegs. Ihr müsst durch den Innenhof gehen und dann gleich die Treppe links hoch. Ich fand der Eingang liegt etwas versteckt…plant für den Aufenthalt ca. 2h ein.

img_8544

Außenansicht

 

img_8547

Innenhof

img_8549

Blick in die Bibliothek

 

img_8552

Die Ausstellungsräumlichkeiten sind imposant

 

img_8559

“Der Kuss” ist eines der anrührendsten Gemälde dort

 

Eine sehr ungewöhnliche Darstellung des sterbenden Christus von Andrea Mantegna

 

img_8572

Die Hochzeit von Maria und Joseph von Raffael

 

img_8561

Auch in das Archiv darf man spitzen

Danach könnt ihr entspannt durch die Altstadt schlendern. Lasst euch etwas durch die verwinkelten Gassen treiben, macht in einem kleinen Café halt: ich finde so bekommt man einen guten Eindruck von der Stadt.

img_8562

img_8563

img_8498

Ihr könnt euch so langsam Richtung Galleria Vittorio Emmanuele treiben lassen – sie liegt direkt neben dem Dom und ist eine hinreißende Einkaufspassage! Heute findet man dort vor allem Luxusmarken. Aber in den Paralellstraßen lässt sich auch super shoppen, dort findet ihr die gängigen Marken, u.a. auch einen großen Sephora!

img_8566

Galleria Vittorio Emmanuele

Und für einen schönen Abschluss bietet sich nichts besseres an, als ein gutes italienisches Abendessen! Ich gehe gern in Läden, die auch von Einheimischen besucht werden. Ein ganz tolles (vom Preis-Leistungsverhältniss und vom Ambiente) Restaurant ist das Valentino Vintage in der Corsa Monforte ().

img_8499

Und mehr sollte man eigentlich in zwei Tage auch nicht rein quetschen. Ein bisschen essen, ein bisschen Sightseeing, ein bisschen shoppen….mehr braucht es nicht!

Viel Spaß in Mailand!