Hallo ihr Lieben!

Ich bin in Schottland angekommen! Juhu, nach drei Tagen auf der Straßen, im Auto und auf der Fähre, bin ich nun da. Mein Weg hat mich zuerst über Frankfurt und Köln nach Aachen geführt.

Heutige Etappe

In Aachen hab ich mir den dortigen Dom angesehen, das wollte ich schon so lange machen! Wir hatten ihn so oft im Studium besprochen und so viele Bauwerke nehmen darauf Bezug, dass ich das nicht auslassen konnte. Außerdem musste ich dringend auch eine Pause machen….

Die Häuseranlage hier gehörte zum mittelalterlichem Domhof vor dem Dom.

Den Domshop in Aachen fand ich auch interessant! Die hatten wirklich viele schöne Dinge, ich hab gleich ein paar Sachen gekauft, unter anderem wunderschönes Geschenkpapier und noch eine Plakette für mein Auto – ich wollte gerne einen Christopherus dabei haben, der Schutzheilige der Reisenden…

Ich muss gestehen – ein paar Printen sind ebenfalls noch mitgekommen. Ich muss ja testen, ob da ein enormer Unterschied zwischen diesen und den Nürnberger Lebkuchenberg in meinem Auto besteht….reine Recherche.

Danach hab ich mich auf den Weg nach Brüssel gemacht, schließlich musste ich noch eine weitere Strecke bewältigen. Mein dortiges Airbnb im Schokoladenviertel war wirklich putzig, von der Umgebung hab ich nicht mehr so viel mitbekommen, da es schon dunkel war, als ich ankam. Leider hat sich Brüssel ziemlich ungastlich gezeigt, verrammelte Läden, dunkle Straßen, schäbige Restaurants…zumindest in der Gegend, in der ich war. Ich dachte in der Nähe vom Zentrum ist es etwas schöner, aber irgendwie hatten an diesem Tag schon alle die Gehsteige hoch geklappt. Abendessen bestand dann aus Zwieback, Wasser und Müsliriegel. Das hat Steigerungspotential!

Bin gespannt auf den morgigen Tag! Da steht die große Überfahrt nach England an!