Hallo ihr Lieben!

Seit ich alleine wohne kann ich meinen Dekowahn in meiner Wohnung komplett ausleben. Was auf der einen Seite gut, auf der anderen Seite schlecht ist (weil ich alles selber zahlen muss). Ich möchte meine Wohnung im kommenden Jahr noch mehr “stilsicher” machen, falls man das so sagen kann. Also mehr schöne Dinge kaufen und hässliche Sachen, die aus rein praktikablen Gründen behalten wurden, durch neue ersetzen.

Dabei kommt mir immer wieder vor allem eines in die Quere: das Budget.
München allein ist ja schon teuer, wenn man jetzt noch auf teure skandinavische Möbel und Einrichtungsgegenstände steht, die nicht in jedem 08/15 Kaufhaus zu finden sind, dann scheint mein Vorhaben ein Ding der Unmöglichkeit.
Allerdings bin ich ein Mensch, der versucht sich nicht von seinen Zielen abbringen zu lassen – dann muss eben eine andere Lösung her! Gebrauchtes kaufen (sowieso besser) und vieles selber machen. Diese Jahr steht also auch im Zeichen des Handwerkens. Nennen wir es doch mal ganz altmodisch so. Denn das das Arbeiten mit Möbeln oder der Wohnung generell kein Basteln mehr ist, sollte klar sein.

Unten seht ihr ein kleines Moodboard, was ich mir erstellt habe, damit ich mir style-technisch bei Entscheidungen leichter tue.

home style

 

Und ich hab mir eine To-Do Liste für die Wohnung angelegt, auf die Rückseite eines großen Posters geschrieben und mir in die Küche gehängt. So hab ich meine Ziele immer vor Augen und kann sie vor allem durchstreichen, wenn etwas geschafft hab. 🙂 Die Liste an sich find ich eigentlich auch schon sehr schnieke.

Begleitet mich doch bei meinem Jahr der Umgestaltung meiner Wohnung!

eure
Doro