Hallo ihr Lieben!

Heute kommt wieder ein Teil meiner Wiesn-Serie!
Falls ihr noch nicht wisst, in welche Richtung ihr Style-technisch dieses Jahr gehen möchtet, dann schaut mal hier, ich zeige ich euch ein paar Wiesn-Outfits in verschiedenen Stilrichtungen. Alle Outfits findet ihr auch noch einmal auf meinem Profil unter Polyvore inklusive aller Angaben zu den Herstellern/Marken!

Es gibt über das richtige Dirndl (inklusive Accessoires) ja ganz unterschiedliche Meinungen, wie das aussehen sollte.
Einer meiner Lieblings-Grantler erklärt euch das mal:

https://www.youtube.com/watch?v=IEbunttD_bs&list=UUt4Decij21oYCp7eBmykZ7g

Meiner Meinung nach ist die traditionelle Tracht auch gewissen Trends unterworfen. Man sollte die Mode allerdings nicht soweit abstrahieren, dass man das original Gewand dahinter nicht mehr erkennt. Ich habe nichts dagegen, wenn Mädels ihr Dirndl mit unterschiedlichen Accessoires eine Richtung geben – allerdings gibt es da auch eine Schmerzgrenze (die kommt am Ende des Artikels).

Jetzt geht’s erst einmal los mit meinem persönlichem Favorit! Sehr schlicht, aber trotzdem modisch (Blumenkranz, Snood) mit einem kleinen Touch Luxus (Ohrringe, Nagellack) und traditionellen Elementen (Tasche, Frisur, Dirndl, Jacke). Außerdem ist dunkelrot seit letztem Jahr meine wiederentdeckte Lieblingsfarbe. Ich finds einfach sooo schön 🙂

 

 

Für die romantischen unter euch, die dieses “unschuldige” des Dirndls noch mehr herausarbeiten wollen und mehr auf zarte Prinzessin als auf rustikalen Charme stehen, wäre das doch etwas.

Ein bisschen Glitzer, sehr viel rosa (kombiniert mit Nude) aber auch ein moderner Touch (Blumenkranz, Tasche, Weste, Snood). Insgesamt ist das Outfit sehr mädchenhaft – aber manchmal hat man halt solche Tage, nicht?

Wer aus seiner Mädchen-Phase schon herausgewachsen ist, der darf sich gern erwachsen geben und in Opulenz schwelgen. Auf diesem Inspirations-Board habe ich zu jeder Seite des Dirndls unterschiedliche Accessoires positioniert. So kann man diesen Traum in Burgund edel-elegant (links)  oder opulent-extravant (rechts) stylen.
Mein Favorit ist die linke Seite!

Für die Traditionalisten ist der letzte Vorschlag wahrscheinlich weniger etwas, deswegen kommt hier eine vintage Inspiration, die ich selber wahnsinnig schön finde, aber eventuell etwas abschwächen würde. Vor allem die Frisur, der grüne Bolero, die Schuhe und der Kamm gefallen mir über die Maßen gut! Naja ok, eigentlich alles 😀

Für wen hier noch nichts dabei war, der kann sich vielleicht für das nächste Outfits begeistern. Das spricht vor allem Mädels an, die sonst kein Dirndl tragen würden (und die man sich auch nicht im Dirndl vorstellen kann), da sie einen extrem rockigen, groben Stil haben. Doch auch das lässt sich mit den richtigen Accessoires umsetzen! Ich finds richtig cool und könnte mir das auch für mich selber vorstellen.

Und zum Schluss kommt die Version, wie man es NICHT machen sollte bzw. wie die Isarpreissn-Weiber hier umherlaufen. Wo sich jeder Münchner nur an Kopf langt und fragt, welches Glitzereinhorn denen ins Hirn gschissen hat. Leider gabs den obligatorischen pinken Wiesn-Hut nicht im Artikelverzeichnis, aber ich denk man erkennt, was gemeint ist. Das ist einfach too much und zu viel von “Ich bin die Schickeria”. Neben der Opernball-Frisur gehört da natürlich auch noch ein dezent überschminktes Gesicht dazu.

Also ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen inspirieren und ihr findet hier ein paar Anregungen! Schreibt mir gerne in die Kommentare, wie ihr meine Wiesn Outfits fandet und welches euer Favorit ist.

eure
Doro